In 2020 war die turnusmäßige Landesarbeitstagung für den 01.10.2020 terminiert. Im Fortlauf der Corona-Pandemie und den damit ergriffenen und zu berücksichtigen Schutzmaßnahmen hat sich der Landesvorstand im Juni dazu entschlossen, die Landesarbeitstagung letztendlich auf den 06.05.2021 zu verlegen.

Die immer noch anhaltend hohen Infektionszahlen, die vorausblickenden Aussagen von Fachleuten und Politikern zu den aktuellen Infektions- und Todesfällen sowie ein nicht ausgeschlossene dritte Infektionswelle lassen eher auf die weitere Verlängerung des derzeitigen Lockdowns über den 10.01.2020 hinaus schließen; in welchem Umfang und Dauer dann auch immer.

Damit sind eine auf den 06.05.2021 grundlegende Planung und Organisation der Veranstaltung nicht mehr gewährleistet, die mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden sind. Die Unterbringung der Tagungsteilnehmer in geeigneten Räumlichkeiten ist dabei nur ein Problem. Der Empfang der Teilnehmer und Gäste, deren Verpflegung und die Einrichtung der Fachausstellung gesellen sich noch dazu. Das ganze Paket zusätzlich unter dem Gesichtspunkt der Corona-Beschränkungen betrachtet, lässt sich in dem dazu anstehenden Aufwand nicht mehr stemmen. Nicht zuletzt sieht sich der Landesvorstand auch in der Pflicht und in der Verantwortung, auf die Gesundheit aller Teilnehmer Rücksicht zu nehmen und diese nicht zu gefährden.

Der Landesvorstand ist bereits auf der Suche nach einem neuen Termin. Die Landesarbeitstagung soll jetzt in die 2. Jahreshälfte 2021 verschoben und voraussichtlich Ende September terminiert werden. Es verbleibt beim Veranstaltungsort in Lünen.

Der Landesvorstand bedauert diese erneute Verschiebung, sieht sie unter Abwägung aller Aspekte jedoch als sachgerecht an.

Sobald der neue Termin feststeht, werden wir sie darüber informieren.

Termin der Landesarbeitstagung wird erneut verschoben